BEI GEFÄßVERÄNDERUNGEN

Laser bei Gefäßveränderungen für ein schöneres Hautbild.

 

Kosmetische Behandlung mit medizinischer Lasertechnik!
Bei der Behandlung mit Laser  werden die roten Blutkörperchen in den erweiterten Blutgefäßen (Teleangiektasien, Hämangiome) gezielt erhitzt, wodurch diese verkleben. Nach dem Lasern können kleine Verschorfungen entstehen, die nach ca. 10 Tagen abfallen. Für einige Wochen muss die behandelte Stelle mit einem geeigneten Sonnenschutzpräparat geschützt werden.

Besenreiservarizen:

Die Verödung von größeren Besenreiser-Varizen durch Injektion wird durch Dr. Obst durchgeführt. Dabei wird ein Verödungsmittel in die betreffenden Besenreiser eingespritzt. Über Wirkung und Nebenwirkungen dieser klassischen, seit vielen Jahren bewährten Methode beraten wir Sie gerne. Sehr erfolgreich sind Kombinationstherapien (Laser- und Injektionsbehandlung).

Störende Äderchen im Gesicht (Teleangiektasien, Spider Nävi, Couperose):

Problemstellung: Auffallend erweiterte rote Äderchen auf Wangen und Nase
Wie kommt es dazu? Diese Äderchen sind anlagebedingt oder entstehen nach langjähriger Sonnen- und Witterungseinwirkung.
Die Lösung mit Hilfe des Lasers: Der Lichtstrahl des Lasers wird von den Äderchen aufgenommen und zerstört sie. Die Hautoberfläche bleibt meist davon unberührt. Im Moment der Lasereinwirkung kann ein leichter Schmerz auftreten. Selten kommt es zu Pigmentveränderungen oder sehr feinen Narben. Allgemein reicht eine Behandlung mit dem Laser aus.

Störende Blutschwämmchen (Hämangiome):

Problemstellung: Blutschwämmchen sind gutartige Geschwulste, die durch Wucherung von Blutgefäßen vor allem in der Haut, in der Unterhaut und in den Schleimhäuten entstehen.
Wie kommt es dazu? Diese Veranlagung ist meist angeboren und hat eine anfangs wechselnde Wachstumstendenz.
Die Lösung mit Hilfe des Lasers: Unter lokaler Kühlung wird er Laserstrahl über das zu behandelnde Blutgefäß geführt. Der Laserstrahl reagiert mit dem Blut und es kommt zum Verschluss des für die Ausbildung verantwortlichen Gefäßes.